Sandstrände und raue Küstenabschnitte: die Algarve mit dem Wohnmobil erkunden

Sie verbringen den Urlaub mit dem Wohnmobil gerne abseits ausgetretener Pfade? Sie möchten die Landschaft und die Sehenswürdigkeiten Portugals frei und ungezwungen erkunden? Ein Standard-Camping-Urlaub an überfüllten Stellplätzen in der Hauptsaison ist nichts für Sie? Dann könnte eine Wohnmobil-Tour an der Algarve genau das Richtige sein. Wir stellen Ihnen die attraktive Region vor und zeigen Ihnen, was Sie bei der Erkundung der Algarve mit dem Wohnmobil erwartet.

Abwechslungsreiche Algarve: von Fischerdörfern zu Traumstränden

Die Algarve ist die am südlichsten gelegene Region Portugals. Ihre Fläche deckt sich ungefähr mit dem Monchique-Gebirge. Das Klima der Algarve eignet sich optimal für einen Urlaub mit dem Wohnmobil: Es wird nicht ganz so heiß wie in nördlicheren Gebieten, ist aber dennoch auch in den Wintermonaten noch sehr angenehm – wenn auch etwas verregneter. Viele deutsche Wohnmobil-Camper nutzen diese kühleren Monate, um in der Algarve zu überwintern.

Landschaftlich ist die Algarve äußerst abwechslungsreich. Hier erleben Sie traumhafte Sandstrände, zauberhafte Fischerdörfer, imposante Felsformationen und eine eindrucksvolle Natur. Genießen Sie den Sonnenuntergang direkt an der Atlantikküste oder in einer der kleinen Lagunen oder entdecken Sie das Kontrastprogramm im Hinterland: hügelige Gegenden, eine spannende Tierwelt, Oliven- und Mandelbäume, Pinienwälder, Eukalyptus und Lavendel.

Eine Rundreise durch die Algarve: sehenswerte Orte für Ihre Route

Wenn Sie mit dem Wohnmobil an die Algarve reisen, sollten Sie es für eine Rundreise nutzen, denn die portugiesische Region bietet so viel mehr als nur Traumstrände. Sinnvolle Ziele für Ihre Reiseroute könnten je nach individueller Interessenslage zum Beispiel sein:

  • Vila Real de Santo António: kleiner Fischerort mit einer bezaubernden Altstadt und altmodischen Geschäften
  • Manta Rota: kilometerlange Sandstrände
  • Ria Formosa: perfekter Ausgangspunkt für den Naturpark Ria Formosa (Lagunenlandschaft)
  • Tavira: interessante Sehenswürdigkeiten wie die Römerbrücke, die Igreja da Misercórdia oder das Castelo de Tavira
  • Lagos: Hauptstadt der Algarve, wundervolle Altstadt mit malerischen Cafés, guter Ausgangspunkt für einen Ausflug zum Leuchtturm von Ponte da Piedade
  • Sagres: südwestlichster Punkt Europas, deutlich zerklüftete und felsigere Küste als weiter nördlich, besuchen Sie das Nationaldenkmal Fortaleza de Sagres, den Leuchtturm am Cabo de São Vicente oder den Hafen von Sagres
  •  Foia: auf einer Erhebung von über 900 Metern idealer Blick auf die Küste, ganz in der Nähe befindet sich der Wasserfall do Barbelote
  • Silves: älteste Stadt an der Algarve, sehenswert sind die rote Burg, das Korkmuseum und das Kreuz von Portugal, im Winter ist das Klima hier sehr mild

 

Mit dem Wohnmobil an die Algarve: das erwartet Sie als Camper

Sind Sie den Komfort großer Urlaubsländer gewohnt, sollten Sie sich an der Algarve auf einfachere Verhältnisse einstellen. Die meisten Campingplätze sind eher marginal ausgestattet. Rechnen Sie mit diesen Standards:

  • Die sanitären Anlagen sind meist zwar sauber, aber sehr in die Jahre gekommen.
  • Die Stellplätze sind häufig nicht parzelliert. Zur Hochsaison ist deshalb oft zu wenig Platz vorhanden.
  • Für Freizeitangebote verweisen die Camping-Betreiber meist auf öffentliche Angebote der Orte.
  • Ein Lebensmittelladen und/oder wenigstens ein gastronomisches Angebot sind meist vorhanden.
  • Nehmen Sie vorsichtshalber einen Stromadapter mit, falls keine adäquaten Steckdosen vorhanden sind.
  • Das Nachfüllen von Gasflaschen ist an Stationen möglich, die eine Kennzeichnung mit einem blauen Elefanten tragen.

Schwanken Sie noch, ob Sie mit einem Hauszelt oder doch lieber mit einem Wohnmobil an die Algarve reisen möchten, sollten Sie das Thema Flexibilität nicht außer Acht lassen. Viele Urlauber schätzen die Möglichkeit, nicht nur an einem Ort zu bleiben, sondern die Algarve in all ihren Facetten kennenzulernen. Wenn eine Neuanschaffung für Sie nicht in Frage kommt, können Sie auch ein Wohnmobil mieten. So fahren Sie entspannt in den Urlaub und haben bei Bedarf immer Ihre eigenen sanitären Anlagen dabei.

Algarve: Preiswerter Camping-Urlaub mit dem Wohnmobil Der Camping-Urlaub an der Algarve ist verglichen mit anderen Ländern sehr preisgünstig. Eine Familie mit zwei Kindern zahlt mit einem Wohnmobil während der Hochsaison nur ca. 15 bis 25 Euro pro Nacht – je nach Komfort und Lage des Campingplatzes. Da bleibt mehr Budget für ein richtig tolles Wohnmobil mit allem erdenklichen Luxus.

Was Sie zum Camping an der Algarve wissen sollten

Reisen Sie mit dem Wohnmobil an die portugiesische Algarve, sollten Sie über diese Punkte Bescheid wissen:

  • Für Wohnmobile betragen die Tempolimits 50 km/h innerorts, 70 km/h außerorts und 80 km/h auf Autobahnen.
  • Die Autobahnen sind gebührenpflichtig – es kommen unterschiedliche Systeme für die Abrechnung zum Einsatz.
  • Im ländlichen Bereich ist mit sehr schmalen, gepflasterten Straßen zu rechnen.
  • Es müssen Warnwesten mitgeführt werden.
  • Steht eine Ladung über (z. B. Fahrradständer), muss diese mit einer rechteckigen Warntafel gekennzeichnet werden.

Wichtig für Camper mit Wohnmobil: Es ist in Portugal allgemein nicht erlaubt, außerhalb der Campingplätze zu übernachten. Teilweise wird wildes Campen zwar geduldet, solange kein Camping-ähnliches Verhalten zu erkennen ist – verlassen sollten Sie sich darauf aber besser nicht.

Gehen Sie an Ihren Camping-Urlaub an der Algarve mit dem Wohnmobil mit realistischen Erwartungen heran. Dann wird er auch ohne den typischen Komfort der Touristenhochburgen ein unvergessliches Erlebnis werden.

Das könnte Sie auch interessieren


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*