Die beliebtesten Wohnmobilmarken und Caravans in Deutschland

Auf deutschen Straßen und Campingplätzen werden in diesem Jahr so viele Reisemobile wie nie zuvor unterwegs sein – zu diesem Ergebnis kommt der Caravaning Industrie Verband (CIVD). Dieser vertritt die Interessen der produzierenden Unternehmen aus der Caravaning-Branche und veröffentlicht regelmäßig die Zulassungszahlen für Reisemobile und Caravans in Deutschland und Europa. Bereits das Jahr 2017 war das fünfte Wachstumsjahr in Folge, in dem ein Anstieg von fast 16 Prozent bei den zugelassenen Freizeitfahrzeugen unterschiedlichster Wohnmobilmarken im Vergleich zum Vorjahr ermittelt wurde. Das Ergebnis 2018 übertraf mit neuen Allzeit-Bestwerten – Tendenz 2019: steigend! Interessant für alle Camping-Fans an diesen Ergebnissen ist die Aufschlüsselung nach Herstellern. Dadurch lassen sich die beliebtesten Wohnmobilmarken und Modelle ableiten.

Gesamte Branche auf Wachstumskurs – die Zulassungszahlen

Mit über 71.000 neuzugelassenen Freizeitfahrzeugen in Deutschland gehört 2018 zu einem wahrlichen Rekordjahr – die Zahl teilt sich dabei auf etwa 24.000 Caravans und knapp 47.000 Reisemobile. Neben dem Wachstum der reinen Neuzulassungen können sich die anderen Werte des CIVD durchaus sehen lassen: Sowohl die Produktion von Freizeitfahrzeugen in Deutschland als auch der Export deutscher Mobile hat im aktuellen Jahr zugenommen. In diesen Feldern schlagen sich die Reisemobile ein Stück besser als die Caravans, die dennoch oft neue Rekorde verzeichnen. Diese Entwicklung lässt sich zudem in der gesamten deutschen Caravaning-Branche im Jahr 2018 feststellen. Mit 11,2 Milliarden Euro Gesamtumsatz blüht das Geschäft – Neufahrzeuge werden immer beliebter, darauf folgt der nicht unerhebliche Teil der Gebrauchtfahrzeuge und anschließend weiteres Campingzubehör. Auch auf dem europäischen Markt lässt sich ein deutliches Plus von knapp sieben Prozent erkennen. Immer mehr Menschen zieht es in Deutschland in den Camping-Urlaub mit einem Reisemobil. Ein guter Zeitpunkt, ein Wohnmobil zu mieten oder Wohnmobil zu kaufen – wir laden Sie gerne zu einem Besuch an unseren Standpunkten in Jülich, Mainfranken und Weilerswist ein!

Indikator für den Marktanteil und Diversifikation

Für alle begeisterten Wohnmobilreisenden sind natürlich nicht nur die Gesamtumsätze der Branche interessant, sondern vor allem die Zulassungszahlen. Denn im Gegensatz zu reinen Verkaufsstatistiken liefern diese verlässliche Zahlen über die tatsächlich im Verkehr befindlichen und die neu in den Verkehr gebrachten Fahrzeuge verschiedenster Wohnmobilmarken. Die Herstellerzuordnung ist ein wichtiger Indikator für die Marktanteile in der Branche sowie die besten und beliebtesten Wohnmobilmarken der Deutschen. Im Jahr 2017 konnte der CIVD 97,7 Prozent der angemeldeten Fahrzeuge einem Hersteller zuordnen – hinter den restlichen Prozentpunkten verbergen sich hauptsächlich Selbstausbauten.

Bei der Aufteilung des Reisemobilmarkts wurde festgestellt, dass sich mehr als 90 Prozent der Fahrzeuge auf Mehrmarken und Autohersteller aufteilt. Dennoch war der größte Zuwachs bei der Gruppe der „weiteren Marken“ zu verzeichnen. Neben altbekannten, großen Wohnmobilmarken scheint es daher auch einen Trend zur Diversifikation im Bereich Reisemobil zu geben.

Erfolgreichste Wohnmbilmarken: Modell und Einzelmarke – sowie die TOP10

Der Spitzenreiter bei den Wohnmobilmarken ist Knaus, wobei auch die Weinsberg-Modelle miteingerechnet werden. Das erfolgreichste einzelne Modell ist der Volkswagen California, einem Reisemobil auf Basis des VW Busses.

Die TOP10 der beliebtesten Hersteller-Gruppen sortiert nach Zulassungszahlen in Deutschland:

MarkeNeuzulassungen 2016Neuzulassungen 2017
Hymer
11.209
13.091
Trigano5.7326.565
Knaus4.4765.329
Autohersteller
3.9474.451
Pössl3.7103.560
weitere Marken2.3913.306
Carthago1.5481.855
Hobby858992
Rapido822902
Pilote442517

Diese Zulassungszahlen geben Aufschluss darüber, wie viele Fahrzeuge einer Wohnmobilmarke 2017 annähernd verkauft wurden. Doch welche Modelle und Untermarken eines Herstellers laufen am besten und welche Baureihen oder Grundrisse sind am stärksten nachgefragt?

Der Erwin-Hymer-Konzern auf Platz eins der Wohnmobilmarken

Auf der Spitze des Siegertreppchens landet mit Abstand die Erwin Hymer Group im deutschen Freizeitfahrzeug-Markt. Der Konzern wurde 1975 gegründet und gehört zu einer der größten Wohnmobilmarken in Europa. Die Marken Hymer, Bürstner, Dethleffs, Carado, Eriba, Laika Caravans, LMC, TEC und einige weitere gehören zu dem Großkonzern. Die meisten Fahrzeuge verkauft dabei die Capron-Fabrik unter den Markennamen Carado und Sunlight. Dahinter folgt die gleichnamige Marke Hymer, bei dem laut Hersteller 2017 der ML-T 580 auf Sprinter-Basis am häufigsten abgesetzt wird. Bei den Kastenwagen namens Hymercar ist der kurze Ayers Rock der Bestseller. Auch bei den Dethleffs konnte ein Wachstum verzeichnet werden, bei denen der Trend T zu dem Verkaufsschlager gehört. Nur die LMC-Marke der Hymer-Gruppe hat weniger Fahrzeuge als im Vorjahr abgesetzt.

Platz Zwei der Wohnmobilmarken: Die Trigano-Gruppe

Das französische Unternehmen stellt neben Wohnmobilen und Wohnwagen auch Campingartikel, Gartenausrüstung sowie transportierbare Fertighäuser her. Im Jahr 2017 konnte sich die Gruppe mit 6565 Neuzulassungen auf Platz zwei der beliebtesten Hersteller rangieren. Die erfolgreichsten Marken von Trigano sind Eura Mobil mit der Campingbus-Marke Karmann und die Günstigmarken Adria, Chausson und Forster – Chausson konnte dabei den stärksten Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr erzielen. Die Modelle von Luano Camp, zu denen die Rimor-Modelle zählen, stießen auf dem deutschen Markt auf weniger Interesse.

Wohnmobilmarken in Deutschland: Bronze für die Knaus Tabbert GmbH

Knapp hinter Trigano positioniert sich Knaus Tabbert auf dem Siegertreppchen. Sowohl die Wohnmobilmarken Knaus (mit Weinsberg) als auch die Luxusmarke Morelo des Herstellers mit dem Hauptsitz im niederbayrischen Jandelsbrunn wurden im Jahr 2017 mehr verkauft. Nach eigener Aussage ist der Knaus Sun TI, einem Teilintegrierten unter 3,5 Tonnen, der größte Verkaufsschlager – bei den Campingbussen war es der Boxstar, der bei Knaus zu einem Caravaning Utility Vehicle (CUV) gezählt wird.

Hinweis: In die Zahl der neuzugelassenen Fahrzeuge der Knaus-Tabbert-Gruppe fließen auch die Fahrzeuge der Marke Weinsberg mit ein. Der Bestseller bei den Wohnmobilen von Weinsberg war der CaraCompact Edition Pepper. Übrigens: Beim Camping Center Deutschland können Sie unter anderem auch neue und gebrauchte Wohnmobile und Wohnwagen von Knaus und Weinsberg verkaufen und ankaufen.

Automobilhersteller konkurrieren mit Wohnmobilmarken: Marco Polo entdeckt den Markt

Neben den größeren Wohnmobil- und Caravan-Gruppen vertreiben einige Automobilhersteller unter eigenem Namen selbst Wohnmobile, Campervans und Co. – diesen kamen im Jahr 2017 auf 4451 Neuzulassungen zu. Der größte Anteil liegt bei Volkswagen, bei denen es sich fast ausschließlich um den VW California handelt. Ford liegt mit 729 auf dem dritten Platz. Verantwortlich ist hierfür der Ford Nugget – der Ford Nugget Plus kam 2018 hinzu und könnte einen Anstieg für die Marke bedeuten. Sowohl Ford als auch Volkswagen verloren einige Prozentanteile im Vergleich zum vergangenen Jahr. Der große Gewinner bei den Automobilherstellern ist Mercedes mit 1801 Fahrzeugen, von denen alle eine Variante des beliebten Marco Polos sind.

Das Plus von 2017 zeigt sich bei Kleinmarken

Neben den großen Boliden der Wohnmobilmarken konnten auch viele weitere Hersteller ein Plus im Vergleich zum Vorjahr erzielen. In diese Reihe gliedern sich Marken wie Clever, Concorde, La Strada, Phoenix und viele weitere Kleinmarken ein.

Eine Werkstatt für viele Marken: Egal, ob Sie ein Wohnmobil von Knaus oder einem kleineren Hersteller wie Phoenix besitzen: In unserer Werkstatt für Caravans und Wohnmobile führen wir Reparaturen, Prüfungen, Auflastungen und Umbauten aller Art für viele Marken aus. Nehmen Sie einfach Kontakt mit unserem Service auf!

Wohnmobilmarken – Prognose für 2019: Ausgewogene Aufbauarten

Unter den beliebtesten und meist verkauften Wohnmobilen und Caravans waren alle Aufbauarten ausgewogen vertreten. So wurden in der Auflistung sowohl Wohnmobilmarken und Campingbushersteller sowie Varianten aus der Oberklasse miteinbezogen. Nach den Produktionszahlen sind die Kastenwagen weiterhin vorne – die Produktion von Serienkastenwagen war mit einem Anteil von etwa 43 Prozent am stärksten. Aber auch Campingbusse und Teilintegrierte laufen bei vielen Herstellern weiterhin stabil, da sie beliebte Fahrzeuge bei Einsteigern sind. Die Integrierten zeigen sich, obwohl sie eher an ein zahlungsstärkeres Klientel gerichtet sind, gut auf dem Reisemobil-Markt. Zudem profitieren auch andere Aufbauarten und Kleinmarken von der gesamten Entwicklung in der Branche.

Vielleicht kann dieser Beitrag über Wohnmobilmarken als Orientierung für die nächste geplante Anschaffung dienen – oder möglicherweise haben Sie schon ein Auge auf einen unbekannteren, neuen Lieblingsbegleiter geworfen? Damit Sie wissen, auf welche Eckdaten beim Mieten und Kaufen von Wohnmobilen es ankommt, empfiehlt sich dieser Beitrag. Dann müssen Sie nur noch prüfen, welchen Führerschein fürs Wohnmobil Sie benötigen und das Beladen des Caravans kann beginnen. Denn nach Prognosen steigt das Wachstum der Branche im Jahr 2019 weiter an und immer mehr Deutsche erfreuen sich am Reisemobil!


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*